Direkt zum Inhalt

Transparenz

Ich möchte als Bürgermeister Transparenz leben. Heute fühlen sich Menschen von der Politik oftmals unverstanden. Umgekehrt haben Politiker oft das Gefühl, die Menschen nicht mehr zu erreichen. Ich bin überzeugt, dass man diesem Gefühl gerade in der Kommunalpolitik entgegenwirken kann! Dazu müssen sich Politik und Gemeindeverwaltung aber darum bemühen, von den Bürgerinnen und Bürgern verstanden zu werden.

Als Bürgermeister werde ich 

  • auf die Menschen zugehen, mit ihnen sprechen und vor allem: zuhören.
  • bei bedeutenden Projekten die Bürgerinnen und Bürger schon frühzeitig einbinden und z.B. Planungen öffentlich vorstellen, erläutern und zuhören, was Sie dazu zu sagen haben. Ich habe in meinem Berufsleben oft festgestellt, dass sich damit nicht nur mögliche Konflikte vermeiden lassen. Am Ende stehen so auch meist bessere Ergebnisse.
  • die Arbeit des Marktgemeinderats transparenter machen. Ich schreibe seit einiger Zeit nach jeder Sitzung einen Bericht, der auf der Homepage der CSU und auf Facebook veröffentlicht wird. Das werde ich als Bürgermeister fortführen. Ich werde unmittelbar nach den Sitzungen über die Ergebnisse berichten und die Protokolle aller öffentlichen Sitzungen zeitnah veröffentlichen.
  • Beschlüsse, die in nicht-öffentlicher Sitzung gefasst wurden, bekannt geben, sobald die Geheimhaltungsgründe weggefallen sind.

Zur Transparenz gehört aber auch, dass man über Geld spricht. Bürgermeister werden aus Steuergeldern bezahlt und daher finde ich es konsequent, darüber zu informieren, was konkret der Steuerzahler in welcher Höhe finanziert. Wenn Sie mir am 15. März 2020 ihr Vertrauen schenken, werden Sie daher auf dieser Seite eine Aufstellung all meiner Einkünfte, Entschädigungen, Sitzungsgelder sowie sonstiger Vergünstigungen finden.

Muss das alles sein? Sicher nicht - ich bin aber keiner, der nur tut, was er unbedingt muss.